Gasterien (Gasteria)

Die Gattung Gasteria zählt zur Unterfamilie Affodillgewächse (Asphodeloideae) der Familie Grasbaumgewächse (Xanthorrhoeaceae). Es gibt ungefähr 22 natürlich vorkommende Arten, die weit weniger populär sind, als die Arten aus der nah verwandten Gattung Aloe.

Heimisch sind die Gasteria-Arten in Südafrika, mit einer Ausnahme, das Verbreitungsgebiet von Gasteria pillansii soll sich bis Namibia erstrecken.

Gasteria acinacifolia
Gasteria acinacifolia ist eine natürlich vorkommende Art.
Gasteria Little Warty
Gasteria „Little Warty“ ist eine durch Züchtung entstandene Sorte.

Für die Pflege auf der Fensterbank werden viele Sorten angeboten. Zum Beispiel mit grün-gelben, grün-weißen oder genoppten Blättern. Mehrgattungshybriden, also Kreuzungen aus Gasterien mit Haworthia- oder Aloe-Arten, sind ebenfalls zu erhalten.

Gasteria carinata var verrucosa Variegata
Gasteria carinata var. verrucosa „Variegata“

Die Pflege von Gasterien (Gasteria)

Pflege

  1. Standort Sonnig oder nur hell, auch halbschattig
  2. Substrat Kakteenerde, mineralische Mischungen, Blumenerde mit Sand und Tongranulat
  3. Gießen Austrocknen lassen zwischen den Wassergaben, schlückchenweise im Winter und während der heißen Sommerwochen
  4. Düngen Jede 4. bis 8. Woche von April bis September, nicht im ersten Jahr nach dem Kauf oder Umtopfen
  5. Temperatur Zimmertemperatur ganzjährig oder temperiert überwintern, bei 10 bis 15 °C, nicht für längere Zeit unter 5 °C platzieren

Gasteria Arten

Zur Gattung Gasteria zähen ungefähr 22 wild vorkommende Arten, von denen ich einige nachfolgend zeigen möchte.

Im Handel sind viele Zuchtformen zu erhalten. Kreuzungen mit Arten aus der Gattunge Aloe werden ×Gasteraloe genannt und Hybriden mit Haworthia-Arten ×Gasterhaworthia oder ×Gasterworthia.

Gasteria acinacifolia

Gasteria acinacifolia

Gasteria nitida var. armstrongii

Gasteria nitida var. armstrongii

Gasteria batesiana

Gasteria batesiana

Gasteria bicolor

Gasteria bicolor

Gasteria carinata

Gasteria carinata

Gasteria disticha

Gasteria disticha

Gasteria excelsa

Gasteria excelsa

Gasteria glomerata

Gasteria glomerata

Gasteria obliqua

Gasteria obliqua

Sorten und Hybriden

Gasteria „Satu-Satu no Matsu“

Gasteria Satu-Satu no Matsu

Gasteria carinata var verrucosa „Variegata“

Gasteria carinata var verrucosa Variegata

Gasteria „Little Warty“

Gasteria Little Warty

×Gasterhaworthia „Fandango“

Gasterhaworthia Fandango

Vermehrung

Gasteria-Arten lassen sich wie folgt vermehren:

  1. Durch Teilung, also das Abtrennen von Seitentrieben. Diese Methode ist einfach und funktioniert fast immer.
  2. Mit Samen aus dem Fachhandel.
  3. Durch Blattstecklinge. Es dauert einige Zeit bis die Stecklinge anwachsen. Da nicht alle bewurzeln, sollten mehrere Blätter eingepflanzt werden.
Gasteria-Keimlinge
Keimende Gasteria-Samen